nächste Schreibwerkstatt 4. Juli 2016

Nachdem der vorige Termin durch widrige Umständen geplatzt ist, soll nun das nächste Schreibwerkstatt-Treffen – das letzte vor der Sommerpause – am 4. Juli stattfinden.

Thema ist: Aneinander vorbei reden. Zwei Teilnehmer*innen haben schon erste Texte geschickt – wir sind gespannt!

4. Juli 2016
19 – 22 Uhr
im Textbüro oder – bei gutem Wetter – in der grünen Laube!
Um Anmeldung, auch kurzfristig, wird gebeten.

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news | Kommentare deaktiviert für nächste Schreibwerkstatt 4. Juli 2016

„Aneinander vorbei reden“ – die Schreibwerkstatt am 13. Juni

Was uns als Nächstes in der Schreibwerkstatt beschäftigen wird, kennt jede/r aus eigener Erfahrung: Das Aneinandervorbeireden kann quälend sein. Es kann eine Beziehung verdeutlichen. Es kann aber auch komisch sein!

Doch wie schreibt man darüber?
Wie sieht eine mögliche Dramaturgie aus?
Wie lässt sich das, was dahinter steckt, vermitteln?

Bei den kommenden Treffen wollen wir über Geschichten sprechen, die uns zu diesem thematischen Aufhänger einfallen. Wer mag, bringt schon mal einen Entwurf oder einen ersten Text mit.

Wann, wo, wieviel?

Das nächste Treffen ist am 13. Juni 2016, 19 – 22 Uhr im Textbüro.
Die Schreibwerkstatt
kostet pro Mal 30 €  oder als Fünferpack 90 €.

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news | Kommentare deaktiviert für „Aneinander vorbei reden“ – die Schreibwerkstatt am 13. Juni

Über Farbe, schwarz auf weiß. Schreibwerkstatt/3

Nachdem wir atmosphärisch aufgehört (Schreibwerkstatt/1 im Dez.) und ohne Stottern wieder angefangen haben (Schreibwerkstatt/2 im Jan.), tauchen wir das nächste Mal (am 15.2., kaum abgeschminkt?) in Farben ein – aus Farben auf? – egal:

Was uns beschäftigen wird, sind Farben!

Farben stellen etwas mit uns an. Klar. Doch wie schreibt man darüber? Wie bannt man Farbe schwarz auf weiß?

Und dann ist Farbe ja nicht nur Farbe. Sie ist auch Textur, Struktur, Materie, Erinnerung. Ist Wirkung und Bedeutung. Ist wässrig, matt, dick, ölig, wärmend, schimmernd, leise, schwach, beunruhigend, schmerzend, schreiend, verstörend, präzise, versöhnlich, verlaufen, still …

Wer Lust und Zeit hat, schreibt bis dahin (mit Muße, zu Hause) irgendeine kleine Geschichte, in der Farbe eine Rolle spielt. Darüber sprechen wir dann. Der andere Teil des Abends gehört wie immer spielerischen Schreibaufgaben. (Ihr könntet im Mai auch an einem kleinen Wettbewerb teilnehmen, in dem es um die Farbe Rot geht. Mehr am 15.2.)

Die Schreibwerkstatt/3 am 15. Februar 2016

Wer’s noch nicht weiß:

  • die Schreibwerkstatt findet in Abständen montags im Textbüro statt
  • sie ist offen für alle, die Interesse haben
  • ein Abend (19 – 22 Uhr) kostet 30 € , die Fünferkarte (5 x 3 Std.) 90 €
  • bitte telefonisch oder per Mail anmelden

 

 

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Über Farbe, schwarz auf weiß. Schreibwerkstatt/3

Ein Anfang ist (k)ein Anfang ist ein Anfang …

Ein schöner Brauch, zu Neujahr sich alles Gute zu wünschen! Auch ich möchte mich anschließen:

2016 möge Ihnen und Euch eine Herzenswunscherfüllung bringen, eine entspannte Grundstimmung und viele kreative Momente!

Aber – hat die Zeit überhaupt einen Anfang? Kreisen wir nicht, festsitzend im Jetzt, wie rasend um die Zeit und werfen blindlings Gedanken in das, was wir die Zukunft nennen? Wir führen fort, was uns treibt, und wünschen, wir könnten das Schöne festhalten.

Real ist das Jetzt. Vergangenheit und Zukunft sind Schatten und Projektionen, die wir zu verstehen und manchmal zu gestalten suchen. Auch jeder Anfang ist ein Jetzt. Doch was wir angefangen, was wir verstanden und gestaltet haben, was Gestalt angenommen hat, Ding oder Text geworden ist, das lässt sich betrachten. Und dann, wenn sich momentweise das Jetzt mit den Schatten, Projektionen und Sehnsüchten verknüpft, ist es plötzlich da: das Bewusstsein. Oder die Kunst. Manchmal gelingt es. Und so versuchen wir es immer wieder.

Über das Anfangen …

lässt sich viel erzählen. Wir nehmen es als Motto für

die nächste Schreibwerkstatt:

11. Januar 2016
19 – 22 Uhr im Textbüro

Anmelden kann man sich per mail oder telefonisch.
Schreiberfahrung ist weder erforderlich noch hinderlich.
Der Abend kostet 30 € , eine Fünferkarte 100 € .
Das nächste Mal treffen wir uns voraussichtlich am 15. Februar.

 

 

 

 

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ein Anfang ist (k)ein Anfang ist ein Anfang …

Schreibwerkstatt am 7.12. über „Widersprüche“

Ausgehend vom letzten Workshop-Thema (Atmosphäre) wollen wir versuchen, diesmal atmosphärisch Widersprüchliches einzufangen.
Die Jahreszeit bietet dafür reichlich Material – Spannungen beim Fest der Liebe, leerer Geschenke-Rummel, widerliche Weihnachtsmännern etc. –, aber vielleicht landen wir ja auch ganz woanders.

Doch zuerst hören wir uns natürlich die Ergebnisse der letzten (Haus-)Aufgabe an: Schreibe eine Geschichte/Szene zu einem Ort der Arbeit und seinem Geruch!

Auch neue Teilnehmer sind jederzeit willkommen.
Anmeldung bitte per Mail oder telefonisch.

Wo?             Im  Textbüro.
Wann?        7.12.2015  / 19 – 22 Uhr
Kosten?      30 € / 5er-Karte 90 €

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schreibwerkstatt am 7.12. über „Widersprüche“

neu: regelmäßige Schreibwerkstatt

Auf Wunsch einiger Teilnehmer des letzten Workshops gibt es
ab jetzt, etwa alle 4 Wochen, einen regelmäßigen Termin für’s Kreative Schreiben
>>>  7. 12. 2015, 11. 1. 2016 …

  • jeweils montags zwischen 19 und 22 Uhr im Textbüro
  • offen für alle, die Interesse haben
  • 3 Std. kosten 30 € , eine Fünferkarte gibt’s auch: für 90 €
  • Anmeldung, wenn möglich, bitte  1 Woche vorher (Tel. oder Mail)

Ich werde mir zu jedem Termin eine Aufgabe überlegen und sie vorher an alle Interessierten schicken. So kann, wer will, auch mal länger an einem Text feilen. Ansonsten gibt es wie immer: ein Thema, kleine Übungen und viel Feedback aus der Gruppe.
Auch wer an einem eigenen Projekt arbeitet und mal eine Rückmeldung braucht, kann es hier vorstellen!

Die Aufgabe für den 7.12., als Abschluss zu unserem Thema Atmosphäre:
Schreibe eine Geschichte/Szene zu einem Ort der Arbeit und seinem Geruch!

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für neu: regelmäßige Schreibwerkstatt

Schreibworkshop startet am 26.10.

Der Schreib-Workshop, bei dem wir dem Atmosphärischen auf die Spur kommen wollen, wird um eine Woche verschoben und beginnt am 26. Oktober!

Bis dahin!

 

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schreibworkshop startet am 26.10.

Alles Atmosphäre. Ein Schreib-Workshop im Herbst

Beim nächsten Schreib-Workshop wird uns etwas scheinbar Nebensächliches beschäftigen, nämlich das Atmosphärische. Also alles, was indirekt wirkt, nicht explizit ausgesprochen ist. Dabei verrät das scheinbar Un-Eigentliche viel von dem, worum es eigentlich geht.

Atmosphäre verweist auf …
– den Charakter von Beziehungen oder Situationen (z.B. in Dialogen)
– aber auch auf das Schreibziel (z.B. zu unterhalten, aufzurütteln, zu erklären, zu entspannen)
– oder die Schreibhaltung (z.B. amüsiert, rational, pathetisch)
– und sie ist ein Spannungselement, nicht nur im Krimi.

Atmosphäre erschafft sich durch
– Orte, Landschaften, Räume
– Licht, Farben
– Akustik, Geräusche
– Dinge, Sachen, Objekte
– Zustände, Alter, Abnutzung, Gebrauchsspuren
– Geschwindigkeiten
– das, was fehlt oder weg gelassen wird (im Dialog, in der Beschreibung etc.)
– u.ä.

Es gibt keinen Text ohne Atmosphäre (auch „rational” ist eine atmosphärische Aussage), man kann das Atmosphärische nur mehr oder weniger gut „rüber bringen” oder auch daran scheitern.
Atmosphäre ist übrigens nicht nur für fiktive Geschichten wichtig, auch eine autobiografische Episode wirkt lebendiger, wenn die Atmosphäre stimmt.

Wann und wo findet der Workshop statt?

Folgende Termine (jeweils am Montag Abend, 19 – 22 Uhr) stehen zur Verfügung:
19. und 26. Oktober, sowie sämtliche Montage im November.
Um 3 Termine fest machen zu können, bitte ich deshalb alle möglicherweise Interessierten um Rückmeldung!!!

Wir wollen wie immer drei Abende verbringen, natürlich in anregender Atmosphäre, mit kleinen Übungen und freundlich-kritischen Gesprächsrunden.
Wie immer treffen wir uns im Textbüro.
Und wie immer kosten 3 x 3 Stunden 90 € .

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Alles Atmosphäre. Ein Schreib-Workshop im Herbst

Felchenfraß, die 2. Häfler Mordgeschichte von Monika Scherbarth

Soeben erschienen!

Ob Ihr Ureinwohner seid oder Touristen, Nei’gschmeckte oder Migranten, ob Ihr nur nicht weg gekommen seid oder eines Tages zurück wollt, ob Ihr die Gegend liebt oder mit den Zuständen dort hadert – hier kommt ein herrlicher Bodensee-Sommerkrimi für Euch!

Titel Felchenfraß

Bodensee-Felchen sind eine Delikatesse. Doch nicht alles, was dort im Wasser schwimmt, ist so appetitlich. Besonders, wenn das relativ frische Körperteil zu einem Mann gehört, der angeblich seit sechs Jahren tot ist.
Am See brüten die Ortschaften in der Sommerhitze. Auf dem Häfler „Kulturufer” drängelt sich das Publikum. Halbstarke Tankstellenräuber sind die Aufreger der Tagespresse. Dann wird am „Negerbad” ein totes Kind angeschwemmt … Rose Gebhard, Chefin der Mordkommission Friedrichshafen, sehnt sich nach einem reinigenden Gewitter!

 

Monika Scherbarth, Felchenfraß. Edition Seegras, 9,95 €
In jeder Buchhandlung zu bestellen oder bei epubli.
eBook 4,49 €

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Felchenfraß, die 2. Häfler Mordgeschichte von Monika Scherbarth

Schreibwerkstatt/3. Treffen

Das dritte und letzte Treffen des Workshops zum Thema „Ich und die anderen. Wahrheit und Erfindung in der Personenbeschreibung“ drehte sich um unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten.

Um auszuprobieren, wie sich die Haltung auswirkt, die man zu der beschriebenen Person hat, machten wir zwei Übungen:

1. Übung: Erinnere dich an jemanden, den du nicht magst oder mochtest. Versuche, diese Person möglichst negativ zu beschreiben, dich regelrecht auszulassen, wie bei einer Abrechnung oder Denunziation. Entweder direkt: unsachlich, sich „auskotzend”, oder indirekt/strategisch: nur scheinbar sachlich, spitz formuliert, kalkuliert vernichtend.

2. Übung: Versuche, jemanden möglichst positiv zu beschreiben, wie eine Liebeserklärung, überfließend, des Lobes voll o.ä.

Die Teilnehmer*innen stellten fest

  • dass es wesentlich einfacher ist, etwas Negatives zu schreiben als etwas Positives
  • dass es nicht so einfach ist, über jemand zu schreiben, der einem nahe steht
  • dass Ironie z.B. helfen kann

Als 3. Übung war ein Versuch zum Thema „komisch schreiben“ geplant, doch das erschien den Teilnehmenden vorerst noch zu schwierig. Also machten wir weiter mit der …

4. Übung: Hier suchten sich die Teilnehmer aus div. Kunstbänden gemalte und gezeichnete Porträts heraus und erfanden dazu jeweils eine kurze Geschichte zu der beschriebenen Person.

Bei allen Übungen wurden wieder sehr unterschiedliche Lösungen gefunden und ausgiebig diskutiert. Schnell war dann der Abend und somit auch der Kurs zu Ende. Was blieb, waren angefangene Geschichten, die zu Hause weiter geschrieben werden …

Share on Facebook
Veröffentlicht unter blog/news, Schreibwerkstatt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Schreibwerkstatt/3. Treffen